Die Tiroler Mannschaftsmeisterschaften 2019 sind vorüber. Wie jedes Jahr gab es auch heuer wieder viele spannende Matches und ganz enge Partien.

Am besten abgeschnitten haben aus Sicht des TC Panorama St.Johann unsere 35er Herren. Sie haben sich den 2. Tabellenrang stark erkämpft und bis zum Ende verteidigt. (https://www.tennistirol.at/liga/senioren/gruppe/g/173426.html)

Auch unsere 35er Damen, die letztes Jahr sensationell den Aufstieg in die Landesliga schafften, konnten ein beachtliches Ergebnis einfahren und bewiesen, dass sie nicht um sonst in diese Liga aufgestiegen sind. (https://www.tennistirol.at/liga/senioren/gruppe/g/173462.html)

Bei den Damen der allgemeinen Klasse lief es, nach dem Abstieg im letzten Jahr, in diesem Jahr wieder besser. Sie konnten einige Partien gewinnen und somit erreichten sie den 5. Tabellenrang. (https://www.tennistirol.at/play/liga/allgemeine-klasse/gruppe/g/173470.html)

Unsere Herren 60 konnten nach einer starken und siegreichen Rückrunde den Klassenerhalt sichern und mit dem Vizemeistertitel die Meisterschaft beenden. (https://www.tennistirol.at/liga/senioren/gruppe/g/173442.html)

Heuer waren auch die Herren 55 wieder mit dabei. Im vergangenen Jahr gab es in dieser Spielklasse keine Mannschaft von uns. Die wiedererstarkten 55er kämpften super und konnten die Meisterschaft am sehr guten 3. Rang abschließen. (https://www.tennistirol.at/liga/senioren/gruppe/g/173447.html)

Die 2er Mannschaft in der allgemeinen Klasse, die hauptsächlich mit unseren Nachwuchstalenten aufgestellt ist, behauptete sich sehr gut und landete im Mittelfeld ihrer Gruppe. (https://www.tennistirol.at/play/liga/allgemeine-klasse/gruppe/g/173414.html)

Nur die 1er Mannschaft in der allgemeinen Spielklasse enttäuschte heuer etwas, was aber auf die hohe Verletzungsrate der Spieler zurück zuführen ist. Sie erreichte nur den letzten Tabellenrang. (https://www.tennistirol.at/play/liga/allgemeine-klasse/gruppe/g/173419.html)

Zum Schluss möchten wir uns bei allen Meisterschaftsspielern für ihren Einsatz ganz herzlich Bedanken. Natürlich auch bei all unseren Fans, die die Spieler jedesmal mit vollem Einsatz angefeuert haben.

Ebenso ein herzliches „Vergeltsgott“ an alle, die für das leibliche Wohl im Rahmen der Meisterschaft gesorgt haben.